Wagenheber zum Wagen heben

Wagenheber sind nicht nur zum Wechseln eines Reifens gedacht. Sie können auch jeden beliebigen Raum im Handumdrehen in eine Kfz-Werkstatt verwandeln, so dass die Benutzer (und Mechaniker) Wartung und Fahrzeugreparaturen direkt in der eigenen Einfahrt durchführen können.
Wagenheber sind extrem sicher und zuverlässig, solange sie korrekt verwendet werden und der richtige Wagenheber für das Fahrzeuggewicht verwendet wird.
Ein Fahrzeugheber nutzt die Kraft der Hydraulik, um einen Teil eines Autos anzuheben und dem Benutzer den Zugang zum Reifenwechsel oder zur Durchführung von Reparaturen oder Wartungsarbeiten zu ermöglichen. Wagenheber gibt es in einer Vielzahl von Typen und Gewichtsklassen. Die Wahl der richtigen Art von Wagenheber für die auszuführenden Arbeiten ist nicht nur für Ihre Sicherheit, sondern auch für das Fahrzeug von entscheidender Bedeutung.
Es ist immer ratsam, bei der Verwendung eines Wagenhebers Vorsichtig zu sein. Wenn das Fahrzeug 2 Tonnen wiegt, sollten Sie einen Wagenheber verwenden, der für mindestens 2,5 Tonnen ausgelegt ist. Verwenden Sie niemals einen Wagenheber an einem Fahrzeug, das über seine Nennkapazität hinausgeht.

Sicherheitshinweise

Es gibt einige Sicherheitstipps, die Sie beachten sollten:

  • Die empfohlenen Hebe- und Abstützpunkte am Fahrzeug finden Sie in der Bedienungsanleitung.
  • Ein Wagenheber sollte nur zum Anheben des Fahrzeugs vom Boden verwendet werden.
  • Verwenden Sie immer einen Wagenheberständer, wenn Sie unter einem Fahrzeug arbeiten, gehen Sie niemals unter ein Fahrzeug, das nur von einem Wagenheber gehalten wird.
  • Blockieren Sie immer die Räder, bevor Sie ein Fahrzeug aufbocken. Dies verhindert, dass das Auto rollt. Ziegelsteine, Unterlegkeile oder Holzkeile funktionieren gut.
  • Wagenheberständer sollten nur auf einer ebenen Fläche verwendet werden.
  • Das Auto sollte geparkt und die Feststellbremse angezogen sein, bevor das Fahrzeug aufgebockt wird.